Programm von Forderungen

Eine Niederlassungsfrage innerhalb Ihrer Organisation kann der Anlass sein, um zu renovieren oder neu zu bauen. Wenn man sich hierzu entscheidet, ist es jedoch von großem Interesse, dass die zukünftige Unterkunft gut auf die Vision und die primären Firmenprozesse Ihrer Organisation abgestimmt ist, und dass die Risiken die mit dem Unterkunftsprojekt zusammen gehen minimalisiert werden. Aus diesem Grund ist es wichtig die Beschreibung der Frage einer Organisation nach einer neuen Unterkunft und die Leistungen und Qualitätsforderungen, die an die neue Unterkunft gestellt werden, eindeutig in einem Programm von Forderungen (PvF) festzulegen.

Ziele
Das Ziel des PvFs ist es um Ihre Forderungen und Wünsche bezüglich der neuen Unterkunft, einsichtlich, strukturiert und untermauert festzulegen, damit diese an andere beim Unterkunftsprozess betroffenen Parteien übertragen werden können. Mit Hilfe des PvFs kann der Entwurfsprozess also angesteuert werden. Auch kann der PvF als Vertragsstück für den Architekten gebraucht werden und als Mittel um den Gebäudeentwurf des Architekten anhand des von Ihnen gewünschten und in diesem Dokument festgelegten Qualitätsniveaus zu prüfen.

Vorgehensweise
Das Programm von Forderungen kommt zu Stande durch das Inventarisieren, Interpretieren und Festlegen von konkreten organisatorischen, funktionellen und technischen Forderungen und Wünschen, durch das Berechnen des Platzbedarfs, das Bestimmen der Planung des Bauprozesses und das Aufstellen der Investierungsschätzung. Während dieses Prozesses müssen darüber hinaus begründete Entscheidungen getroffen werden, über die Information die im PvF aufgenommen werden müssen. Wir sind der Meinung, dass die Basis für ein PvF immer eine gründliche Analyse der niederzulassenden Organisation ist. Um einen guten PvF aufstellen zu können ist von der Organisation für die eine neue Unterkunft bestimmt ist viel Input notwendig.

Mit Hilfe eines Intake-Gespräches mit Ihrer Geschäftsführung und/oder Ihrem Facility Manager, des Analysierens der verfügbaren Dokumente und eines Rundgangs durch Ihre Firma werden unter anderem folgende Dinge skizziert:
  • Der primäre Prozess Ihrer Organisation;
  • Die Abteilungen und Funktionsgruppen, die unterschieden werden;
  • Die Kultur der Firma;
  • Die Politik Ihrer Organisation;
  • Die Zukunftserwartungen.
Aufgrund dieser Betriebsanalyse werden Gebrauchsforderungen, Leistungsforderungen, Bilderwartungen und Bedingungen für die zukünftige Situation formuliert.

Nach Rückkopplung mit Ihnen und den betroffenen Gebrauchern und dem Verarbeiten der gewünschten Anpassungen wird der betreffende Teil des PvFs definitiv gemacht.

Aufmerksamkeitspunkte
Ein wichtiger Aufmerksamkeitspunkt während des Aufstellens eines PvFs ist das Kontrollieren der Aspekte Kommunikation und Information. Bildformung über die neue Unterkunft innerhalb einer Organisation fragt um die nötige Zeit und Beitrag von allen Schichten der Organisation aus. Das Ziel hiervon ist um dafür zu sorgen, dass die Räume die heutigen und zukünftigen Gebrauchsforderungen erfüllen und um die neue Unterkunft für Organisationsveränderungen angreifen zu können, wie eine Veränderung der Betriebsprozesse oder eine Fusion von zwei oder mehreren Firmen. Lässt man Gebäudenutzer, wie Kunden, Bewohner, Studenten oder ein Dienst oder Unternehmensrat über die neue Unterkunft mitdenken entsteht beim Auftraggeber und den zukünftigen Gebrauchern eine Unterstützung für das PvF.
© copyright WIAR | Workplace Performance